Hallo, wir sind die Ebersdorfer Roadrunner.

Roadrunner

Es war einmal ...

...vor langer Zeit saßen wir zusammen und waren ziemlich breit.
So entstanden aus einer Bierlaune heraus die Ebersdorfer Roadrunner. Bei der anfänglichen schwierigen Namensfindung hatten wir bei dem Song “Roadrunner” von Max Werner die entscheidende Idee - der Name war geboren:

EBERSDORFER ROADRUNNER

Jetzt fehlte noch das Wappen. Es sollte ein Schwein sein, und eine Vorlage war schnell gefunden. Das Borstenvieh musste nur noch zum Tuner. Dort wurde es in die Breite gezogen und tiefer gelegt. Um den CW- Wert zu verbessern, ließen wir den Schwanz weg.
Unser Musterexemplar, das heute noch auf unseren Autos als Aufkleber verewigt ist, könnt Ihr oben bewundern. Ein Prachtstück, immer fröhlich, und garantiert frei von MKS und BSE ...

Zuerst stießen wir bei der älteren Generation auf viel Unverständnis. Schnell kamen weitere Interessierte zu uns am Anfang 6 Mitgliedern, und wir hatten die zündende Idee eine Megaparty zu veranstalten- der Grundstein für die
ROADRUNNER PARTY - der größten Buddelparty im Land - war gelegt.

Usprüngliche Aktivitäten:
Einmal im Jahr führen wir eine Autorallye durch. Selbstverständlich können auch die “Alten” teilnehmen.
Das mit der Riesenzeltfete haben wir ja schon erwähnt; aber im Jahr dazwischen gibt es eine kleine Fete.
Beim Botheln, auf dem Karneval und bei weiteren Festen sind wir zu hören und nicht zu übersehen.
Ach ja, dann ist da noch das Pflanzen der Pfingstbäume. Das übernehmen wir voll und ganz- und natürlich auch den Alkohol, der dabei fließt ...

Zwischenzeitlich wurde die Gruppe aufgelöst.

Suchen