Über den “Heinschenwalder Weg” gelangen Sie zum etwa 4 km entfernt liegenden Ortsteil Neu Ebersdorf. Diese kleine Strasse zweigt auf dem “Westerbeck” von der “Großenhainer Strasse” ab, und führt an Äckern vorbei zum Waldrand. Dort biegen Sie rechts und die nächste Abzweigung dann links ab. Nach etwa 300 Metern sehen Sie zur rechten Hand die Sandgrube mit dem Erinnerungshain und dem Grillplatz. An diesem Ort trifft man sich im Sommer bei Vereinsveranstaltungen, und das Gegrillte ist lecker. Das BIER natürlich auch!!!
Wenn Sie weiterfahren und am Friedhof rechts abbiegen, sind Sie direkt in NEU EBERSDORF.


Ein weiterer schöner Weg führt am Friedhof vorbei zum “Stallberg”. Der eigentliche Hügel ist zwar eingezäuntes Gebiet; doch vor dem Zaun hat sich eine größere Fläche Heide gebildet. Hinter dem Sperrgebiet führt der Weg in den Wald; geradeaus kommen Sie nach etwa 2 km über die alte Bahnbrücke, kreuzen die Bundesstrasse und sind dann in Oerel. Sehenswert ist dort die Kirche.

 Wald in Hülle und Fülle!
Der angrenzende Staatsforst “Hinzel” bietet Ihnen viele Kilometer ausgebaute Wege. Autofahren ist dort verboten; doch mit dem Fahrrad können Sie die Schönheiten dieses Waldes genießen, besonders im Herbst, wenn sich das Laub verfärbt. Mit etwas Glück erleben Sie ein größeres Rudel Dammwild, das am Waldrand äst.

 Ein kurzer Weg führt durch den Ebersdorfer Wald, der nur einige hundert Meter vom Ortsrand entfernt ist. Über die “Heidloh” gehen Sie an den Klärteichen (ohne Gestank) vorbei in den Wald. An der ersten Kreuzung halten Sie sich links, sagen den Ponys auf der Waldweide “Guten Tag” und biegen an der folgenden Kreuzung links ab. Sie erreichen das Dorf an der Ortstafel beim Friedenshof.

 

Diese Vorschläge sind nur ein kleiner Ausschnitt. Probieren Sie selbst!

 

Suchen