+ + + Sportabzeichen 2017 vergeben beim TSV Ebersdorf + + +

Jedes Jahr werden in Deutschland zwischen 600.000 und 700.000 Sportabzeichen des deutschen Sportbundes an Kinder, Jugendliche und Erwachsene verliehen. Seit 1933 können Sportler ihre Leistungen in Sportvereinen vor Ort ablegen und so die nötigen Punkte für das Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold sammeln. Für den Erwerb eines Abzeichens müssen je nach Alter und Geschlecht unterschiedliche Leistungen erbracht werden. Verschiedene Übungen bei denen Fähigkeiten im Bereich Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination nötig sind, müssen absolviert werden. Auch der Nachweis der Schwimmfähigkeit ist eine Voraussetzung für den Erwerb des Sportabzeichens.
Seit 4 Jahren können auch Mitglieder des TSV und andere Interessierte das Abzeichen direkt im Verein in Ebersdorf erwerben. Dafür mussten sich zunächst freiwillige finden, die sich für die Abnahme der Leistungen durch eine Fortbildung qualifizierten. Das „Team Sportabzeichen“ des TSV Ebersdorf besteht aus Karin Siems, Britt Genz, Nathalie Witte und Martin Kohnke. Sie bieten jedes Jahr in den Sommerferien am Donnerstag ab 18.30 Uhr Übungsabende an und nehmen, unter anderem auch auf dem Sommersportfest des Vereins am 5.8.18 die Leistungen der Teilnehmer ab.
Am Sonntag, den 11.03.2018 waren die erfolgreichen Sportler in das Sporthaus des TSV eingeladen, um ihre Abzeichen entgegen zu nehmen. Insgesamt 36 Abzeichen konnten hierbei überreicht werden. Bei den Erwachsenen durfte Bea Karin Genz ihre Urkunde mit Abzeichen Bronze in Empfang nehmen und bei den Kindern Helena Steffens und Bente Tiedemann.
Die Anforderungen für das Sportabzeichen in Silber erfüllten Melanie Hinck, Karsten Hinck, Mathis Siems, Melanie Tiedemann, Christiane Wiechers und Nathalie Witte. Bei den Kindern erhielten Mika Börger, Rieke Börger, Emma Dankers, Katharina Hinck und Lieke Tiedemann das Abzeichen in Silber.
Ein goldenes Abzeichen erhielten Melanie Börger, Hermann Buck, Betina Grotheer, Susanne Henschel, Ralf Junge, Ingrid Segelken, Karin Siems, Rolf Siems, Herbert Söhl, Ulf Söhl, Reiner Tiedemann, Manuela Vorwerk, Inge Witte und Alina Witte. Die nötige Punktezahl für das Abzeichen in Gold bei den Kindern erreichten Louis Frey, Lea Marie Henschel, Christopher Hinck, Hanna Junge, Jannes Kästner, Louis Kästner, Karlo Siems und Thomas Siems.
Auch in diesem Jahr konnten sich einige Familien über ein besonderes Abzeichen freuen. Familie Börger, Hinck, Siems und Tiedemann, waren gemeinsam sportlich und nahmen im Rahmen der Veranstaltung ihr Familienabzeichen entgegen. Das Team freut sich schon jetzt wieder auf eine gute Beteiligung.

Text und Bild: Sandra Stölzel und Sabine Swinke

+ + + Weihnachtsfeier der Sportgruppe Fit und Fun + + +

Seit knapp 12 Jahren gibt es die Gruppe fit & fun beim TSV Ebersdorf. Unter der Leitung von Sandra Meyer tritt die gemischte Gruppe (20 Mitglieder im Alter von 30 bis 70 Jahren) auch in jedem Jahr beim Karneval in Ebersdorf auf. In diesem Jahr verwandelten sich die Sportler für ihren Auftritt in eine knallgelbe, verrückte Truppe „Minions“ aus der Filmreihe „ich unverbesserlich“. In der Zeit vor dem Ebersdorfer Karneval trafen sich die Mitglieder an zahlreichen Abenden, um zu üben und um die Kostüme für den Auftritt fertigzustellen. Alle Gruppenmitglieder wurden nach und nach regelrecht von einem „Minion Gelbfieber“ befallen. Unter anderem wurden Mützen gehäkelt, die mit ihren aufgesetzten Augen den „Minion“ Look komplettieren sollten. Die Wolle für dieses Projekt wurde bei Füllgraf`s Woll- und Bastelstube in Bremervörde gekauft. Von Christa Füllgraf gab es zusätzlich Tipps für die Herstellung der Mützen. Lustige Kopfbedeckungen entstanden so auf mehreren gemütlichen Handarbeits- Abenden in der Vorweihnachtszeit. Sogar auf der Geburtstagsfeier einer der Sportlerinnen kamen die Häkelnadeln zum Einsatz. Bei so viel Engagement für die Vorbereitung auf die Karnevalssaison bleibt natürlich keine Zeit für eine richtige Weihnachtsfeier. Darum findet die Weihnachtsfeier immer erst nach Karneval statt. Die Zusammenarbeit mit der Woll -und Bastelstube hatte der Gruppe so gut gefallen, dass das Programm der Feier zu Beginn einen Besuch bei Frau Füllgraf zu Hause in Hesedorf vorsah. Dort wurde mit Hilfe, und dank der guten Vorbereitung von Christa Füllgraf und ihrem Nachbarn Heiner individuelle und dekorative Betonkugeln hergestellt. Während einer Pause stärkten die Kreativen sich mit Kuchen, Glühwein und „Olga“ – einem selbst gemischten Getränk aus Wodka und vitaminreichem Saft – gerade richtig für Sportler. Bei so viel Treibstoff für die Kreativität war am Ende jeder mit seinem persönlich gestaltetem Objekt zufrieden und nach einigen lustigen Stunden in Hesedorf machte die Gruppe sich mit zwei gut ausgestatteten Bollerwagen im Schlepptau auf den Weg nach Bremervörde ins „Sukario“. Nachdem alle den ganzen Nachmittag an der frischen Luft verbracht hatten war der Bedarf nach einem Platz im warmen und auf ein ordentliches Essen groß. Die Stunden vergingen rasend schnell. Zum Abschluss wurde es beim traditionellen „Schrott Wichteln“ noch mal turbulent. Pakete wurden durch Würfeln gewonnen und wieder verloren, weitergereicht und von der Konkurrenz entführt. Die spannende Frage nach dem Inhalt der Pakete wird immer erst am Ende beantwortet und garantiert immer einige Lacher. Kaum zu glauben, dass nach so vielen Jahren „Schrott Wichteln“ immer noch so viele scheußliche Dinge in den Haushalten zu finden sind – aber man kann den Plunder ja auch einfach wieder einpacken, denn im nächsten Jahr feiert fit & fun wieder.

Text und Bild: Sandra Stölzel

Suchen