+ + + Gemeinderat beschließt Hauskauf + + +

Ebersdorf: Friedhofsgebühren steigen 2018

Den Preis wollte Bürgermeister Claus-Dieter Wagenlöhner in der öffentlichen Sitzung in der Gaststätte Hagenah in Neu Ebersdorf nicht nennen. Rund 15 Zuhörer verfolgten die Beratungen. Ratsherr Bernd Witte erklärte, es sei zwar schwierig, ein Haus wie das betreffende zu verkaufen, „aber irgendwann wird sich jemand finden“, und die Gemeinde habe keine Handhabe und keine „Freiheiten zu gestalten“ mehr. Der Eigentümer sei mit dem ursprünglich angesetzten Preis erheblich heruntergegangen. Auch Ratsherr Jens Meyer gab zu bedenken, dass das Gebäude als Wohnraum für die Gemeinde nicht nutzbar sei. Die erforderliche bauliche und energetische Sanierung wäre viel zu kostenintensiv. Jetzt sei die Gelegenheit, mitten im Dorf zuzugreifen. Einstimmig sprach sich der Rat für den Antrag von Klaus Manal aus, dass Verwaltungsausschuss und Bürgermeister die Verhandlungen zum Abschluss bringen. Das Thema Friedhofssatzung und -gebühren wird den Rat noch ein weiteres Jahr beschäftigen. Der Rat folgte einem Vorschlag von Bernd Witte, die geplante und vom Landkreis Rotenburg schon mehrfach angeregte Erhöhung auf 2018 zu verschieben. Für eine „vernünftige Kalkulation“ sollten Gespräche mit der Samtgemeinde, den übrigen Mitgliedsgemeinden und dem Landkreis geführt werden. Weil er an der konstituierenden Sitzung nicht hatte teilnehmen können, wurde Mario Niewöhner nachträglich von Claus-Dieter Wagenlöhner per Handschlag als neues Ratsmitglied verpflichtet.

Text & Foto: Frauke Siems

 

Lesen Sie hier das Protokoll der Sitzung als PDF

Suchen