+++07. & 08.10. +++Dorfgemeinschaftsabend+++

Zum alljährlichen Dorfgemeinschaftsabend unter der Erntekrone hat die Dorfgemeinschaft Ebersdorf eingeladen. An beiden Abenden besuchen zahlreiche Gäste diese Veranstaltung mit ihrem 2,5 Stunden-Programm, das von verschiedenen Gruppen und Personen gestaltet und von Klaus Manal vorgestellt wird.

Nach der Begrüßung durch BGM Claus-Dieter Wagenlöhner sorgt die 4. Klasse der Grundschule mit der “Vogelhochzeit” (rechts) für den ersten Höhepunkt. Der Frauenchor “Con brio” erntet mit seinen Liedbeiträgen reichlich Beifall (das gleiche gilt für den MGV “Quercus”, der am Freitag seinen Auftritt hatte). Die Tanzgruppe des TSV zeigt mit ihrer Aufführung zu den Takten von “Riverdance” eine Probe ihres Könnens. Für ihre langjährige Arbeit innerhalb der Dorfgemeinschaft werden Johann Busch für den Aufbau der “Filmarbeit”, sowie Erna Schomacker als “Leiterin” der Theatergruppe durch unseren Bürgermeister geehrt.

Die plattdeutsche Sprache nimmt den breitesten Anteil an diesem Abend ein: mit ihren Sketchen sorgen die Kinder der “Plattdeutsch AG” für allerhand Heiterkeit und Adele Klindworth (am Freitag Hans-Hinrich Glüsing) überraschen mit kurzen Geschichten. Mit ihrem Zweiakter “Landrat Ottenjan” setzt die Theatergruppe (unten) einen amüsanten Höhe- und Schlusspunkt an diesem Abend.

+++26.10.+++2:30 Uhr+++Windhose richtet grosse Schäden an+++

Sturm1
Sturm2
Sturm3
Sturm4
Sturm5
Sturm6

(Bilderwechsel nach ca. 7 sec.)

Sirenengeheul schreckt zu dieser nächtlichen Stunde viele Einwohner unseres Ortes aus dem Schlaf. Die Ursache: eine Windhose hat Bäume entwurzelt und zahlreiche Häuser und PKWs beschädigt. Besonders der Bereich Kreuzung Großenhainer Strasse - Hauptstrasse ist stark in Mitleidenschaft gezogen, wie einige Bilder beweisen.

+++29.10.+++Runter vom Sofa - raus in den Wald+++

So lautete das Motto des TSV Ebersdorf am vergangenen Sonnabend, denn der Verein hatte zu einer herbstlichen Wanderung durch den Ebersdorfer Wald eingeladen. Zahlreiche grosse und kleine Ebersdorfer und Neu Ebersdorfer werden von der goldenen Oktobersonne und sommerlichen Temperaturen gelockt und können im Wald zunächst noch deutliche Spuren des Orkans der letzten Woche erkennen.

Doch galt es, auch noch andere Dinge zu entdecken: man sollte mit offenen Augen durch den Wald gehen und Dinge aufschreiben, die nicht dorthin gehören, wie z. B. Lampenschirme, Gartenabfälle, Dosen, Flaschen und andere Müllartikel. Die Jäger hatten liebevoll ein paar Stationen aufgebaut, an denen Blätter und Früchte von heimischen Bäumen bestimmt werden mussten und in einer Grabbelkiste konnten verschiedene Dinge ertastet werden. Der Umfang eines dicken Baumes musste geschätzt werden und auf dem Hof von Herbert Steffens liessen sich ausgestopfte Tiere des Waldes ohne Gegenwehr in die Nase kneifen. Zum Abschluss warteten dann beim halloweenmäßig geschmückten Sporthaus Leckereien wie Gulaschsuppe, Zwiebelkuchen und Federweißen, Pizza, Stockbrot am Lagerfeuer und gruselige Getränke wie z. B. Krötenwasser auf die Wanderer.

Am Schluss waren sich alle einig – das muss unbedingt wiederholt werden.

Suchen